Anfertigen von Maßschuhen

Maßschuhe anzufertigen ist ein aufwendiger Prozeß, der viel handwerkliches Geschick und Erfahrung erfordert.

Es sind mehr als 240 Einzelschritte und ca. 50 – 70 Arbeitsstunden notwendig, bis das Produkt Maßschuh gefertigt ist.

Der vermeintlich hohe Preis von Maßschuhen erklärt sich durch diese aufwendige Fertigung. In vier Bilderserien will ich Ihnen die wichtigsten Einzelarbeiten darlegen.

Die vier wesentlichen Schritte bei der Anfertigung von Maßschuhen sind:

  • Maßnehmen
  • Leistenherstellung
  • Schaftbau
  • Bodenbau

Die Fertigung von Maßschuhen beginnt immer mit einem gründlichen Maßnehmen der Füße. Aus den daraus gewonnenen Daten werden die Leisten, die ein Abbild der Fußform darstellen, gefertigt. Der sich anschließende Schaftbau ist neben dem Bodenbau maßgeblich für den Tragekomfort. Für den Kunden ist das durch den Schaftbau umgesetzte Design, sprich das Aussehen des Maßschuhs, natürlich von großer Wichtigkeit.

Das Maßnehmen

Die Vermessung der Füße erfolgt auf traditionelle Weise mit einem Blauabdruck und, das ist der wesentliche Vorgang, der manuellen Untersuchung der Füße auf die inviduellen Besonderheiten. Dies und die Beobachtung des Kundenganges sind essentiell für das richtige Maß.

Leistenherstellung

Der Leisten wird anhand der gewonnenen Maße aus einem Buchenholzrohling modelliert. Dazu wird zusätzlich Kork zur Feinmodellierung verwendet, durch feines Abschleifen kann die Fußform millimetergenau nachgebildet werden.

Der Schaftbau

Unter dem Schaftbau versteht der (Maß-)Schuhmacher die Anfertigung und Verarbeitung des Ober- und Futterleders. Auch die Polsterung, der Verschluss und andere Komponenten werden in diesem Teilschritt angefertigt.

Bodenbau

Das “Zwicken” und  Verbindung des fertiggestellten Schaftes mit der Brandsohle, dem Rahmen(leder), der Kork- bzw. Ledereinlage zur Egalisierung und abschließend der Laufsohle bezeichnet der Schuhmacher als Bodenbau. Vor der Verbindung des Unterbaus mit dem Schaft wird der Schaft, gezwickt. Dies bedeutet, daß  das Oberleder über das Spannen über den Leisten gespannt und das Hämmern des Leders die millimetergenaue Paßform erhält. Ein langwieriger Vorgang, da das Leder zwischen dem Spannen und dem erneuten Hämmern Zeit für die Dehnung benötigt.

Wie alle wesentlichen Arbeiten werden die genannten Arbeitsschritte manuell vorgenommen. Hochwertige Maßschuhe werden dabei rahmengenäht, d.h. das Oberleder und die Laufsohle werden über den Rahmen, einem Lederstück,  miteinander verbunden. Das Lederstück wird jeweils mit dem Schaft und der Sohle vernäht. Ein Bild dazu können Sie auf der Maßschuh-Seite sehen.